Winterdienst.

Der Unimog bietet alles, was zählt im Räum- und Streueinsatz: In der Freisichtkabine aus wärmedämmendem Faserverbundwerkstoff lässt es sich dank programmierbarer Standheizung, Sitzheizung und beheizbarer Windschutzscheibe selbst bei Temperaturen bis zu –30 °C bequem arbeiten. Dafür sorgen auch der beheizbare Lufttrockner, die Motorblockvorwärmung und die verstärkte Lichtmaschine. Sicherheitsrelevant sind vor allem optimale Traktion und volle Kontrolle auf glattem Untergrund dank permanentem Allradantrieb, Differenzialsperren in Vorder- und Hinterachse, Scheibenbremsen an allen 4 Rädern, Anti-Blockier-System sowie Einzelbereifung und ein ausgeglichenes Achslastverhältnis. Komfortables Arbeiten mit ständigen Richtungswechseln ermöglicht die vorwählbare Wendeschaltung EQR (Electronic Quick Reverse) für synchronisiertes Vor- und Rückwärtsschalten. Abgerundet wird das Unimog Winterpaket durch leistungsstarke mechanische und hydraulische Schnittstellen bereits ab Werk für den Einsatz wie Schneepflug oder Frässchleuder in Verbindung mit hohen Nutzlasten für den Aufbau von Streumaschinen.

Der hochgeländegängige Unimog U 4023/U 5023 verbindet als Kommunal-Ausführung die Vielfalt des Geräteeinsatzes mit den speziellen Vorzügen der hochgeländegängigen Fahrzeuge. Neben der Watfähigkeit von bis zu 1,2 m sind dies die automatische Reifendruckregelungsanlage und die hohe Nutzlast. Das zulässige Gesamtgewicht des U 5023 liegt bei 14,5 Tonnen. Ausgestattet mit Zweikreishydraulik und Steuergerät, Rundumkennleuchten und Frontanbauplatte ist der U 5023 also nicht nur für Notfälle geeignet, sondern lässt sich das ganze Jahr über sehr gut auch für kommunale Aufgaben auslasten. Damit macht sich der hochgeländegängige Unimog als effizientes und umweltfreundliches Transport- und Arbeitsfahrzeug besonders bei Kommunen in Gebieten mit Hochwasserrisiko bezahlt.

Lohnunternehmer berichtet

Rosinsky Dienstleistungs GmbH setzt auf Unimog.