Ultimative Liebhaber des L 319: die Mercedes-Fans von MB Automobilia.

Der Spanier Fran ist ein Jäger und Sammler seltener Mercedes-Benz Relikte. Mit viel Liebe restaurieren er und seine Freunde Oldtimer-Vans wie den L 319 oder den O 319.

Der glühendste Mercedes-Fan Kantabriens.

Kantabrien ist bekannt für seine zerklüfteten Küsten, stillen Meeresbuchten und dicht bewaldeten Gebirge. Dort im „Grünen Spanien“ lebt der Ingenieur Fran. Wenn der Mercedes-Benz Liebhaber mit seinem W 124 250 TD Kombi durch die verschlungenen Straßen seiner Heimat fährt, grüßen ihn Passanten freundlich: Jeder kennt ihn, sein Auto und seine Leidenschaft für Raritäten und Sammlerstücke von der Marke mit dem Stern. Schon seit Fran ein kleiner Junge war, brannte er für Autos und Motoren. Als sein Vater im Jahr 1980 einen W 123 300 D kaufte, machte Fran damit seine ersten Fahrversuche und erkundete die Gegend. Schon damals fuhr er stolz mit dem Wagen durch seine Heimat. Mit den Jahren ist seine Begeisterung zu einer glühenden Leidenschaft geworden. Fran gehört heute eine riesige und liebevoll gepflegte Sammlung an Dokumenten, Plaketten, Mercedes-Sternen und Miniaturautos, die er über Social Media mit der weltweiten Mercedes-Fangemeinde teilt.

Auf der Suche nach Sammlerstücken mit Stern.

Auch einige Autos gehören zu Frans großer Sammlung: Abgesehen von seinem W 124 250 TD Service-Kombi, der bereits mehr als 2.000.000 Kilometer zurückgelegt hat, besitzt er einen W 107 500 SCL in bestem Zustand. Das Auto restaurierte er so, dass es dem letzten offiziellen 500 SLC Rallye-Auto von Mercedes-Benz zum Verwechseln ähnelt. Der Kenner schwärmt davon, dass er sich darin fühlt wie Björn Waldegaard, als dieser seinen Rallye-Wagen beim 1980er Bandama-Rennen an der Elfenbeinküste fuhr. Sein Lieblingsfahrzeug ist allerdings der von 1955 bis 1968 produzierte Kleintransporter Mercedes-Benz L 319, von dem er ganze sieben Exemplare besitzt. Die seltenen L 319 stöbert Fran – ganz Jäger und Sammler – überall in Spanien auf und prüft dafür unermüdlich Kleinanzeigen. Gemeinsam mit zwei guten Freunden, dem Mechaniker Ramses und dem Lackierer Manuel, möchte Fran so viele kultige Transporter wie möglich restaurieren. Die drei leidenschaftlichen Mercedes-Benz Fans nennen sich selbst „MB Automobilia“.

Eine Leidenschaft aus Kantabrien.

Restaurierung von Mercedes-Benz Fahrzeugen zum Herzensprojekt gemacht: Ingenieur Fran betreibt gemeinsam mit seinen zwei Freunden, Manuel und Ramses, das Projekt „My Mercedes-Benz Automobilia“ in Kantabrien, Spanien. Die Gruppe hat sich auf die Restaurierung von Mercedes Benz-Klassikern – wie etwa L 319-Vans – spezialisiert. In diesem Video berichtet Fran über seine Leidenschaft für die Klassiker, seine Liebe zum Detail und die alltäglichen Herausforderungen der Restauration.

Auf der Suche nach Sammlerstücken mit Stern.

Auch einige Autos gehören zu Frans großer Sammlung: Abgesehen von seinem W 124 250 TD Service-Kombi, der bereits mehr als 2.000.000 Kilometer zurückgelegt hat, besitzt er einen W 107 500 SCL in bestem Zustand. Das Auto restaurierte er so, dass es dem letzten offiziellen 500 SLC Rallye-Auto von Mercedes-Benz zum Verwechseln ähnelt. Der Kenner schwärmt davon, dass er sich darin fühlt wie Björn Waldegaard, als dieser seinen Rallye-Wagen beim 1980er Bandama-Rennen an der Elfenbeinküste fuhr. Sein Lieblingsfahrzeug ist allerdings der von 1955 bis 1968 produzierte Kleintransporter Mercedes-Benz L 319, von dem er ganze sieben Exemplare besitzt. Die seltenen L 319 stöbert Fran – ganz Jäger und Sammler – überall in Spanien auf und prüft dafür unermüdlich Kleinanzeigen. Gemeinsam mit zwei guten Freunden, dem Mechaniker Ramses und dem Lackierer Manuel, möchte Fran so viele kultige Transporter wie möglich restaurieren. Die drei leidenschaftlichen Mercedes-Benz Fans nennen sich selbst „MB Automobilia“.

Von Zeit zu Zeit stöbert Fran in seinen historischen Broschüren.

"Wir sind unglaublich stolz auf jedes Fahrzeug. Sie sind unser kleines Stück Mercedes-Benz Geschichte."

Nächstes Projekt ist der „Samba-Bus“ O 319.

Fran ist mit Manuel schon seit Kindertagen befreundet und Ramses stieß vor kurzem dazu. Gemeinsam arbeiten sie in ihrer Freizeit an den Sammlerstücken. Das ist gar nicht so einfach, denn teilweise sind diese vom Zahn der Zeit stark gezeichnet. Alle drei haben sich das Spezialwissen dafür selbst beigebracht, schließlich erfordert die Restauration eines Oldtimers ganz andere Fertigkeiten als bei der Reparatur eines neueren Fahrzeugs. Außerdem nutzen die eingefleischten Mercedes-Fans ausschließlich Originalteile. Einen der sieben L 319 haben die Freunde bereits liebevoll restauriert und hellblau lackiert. Obwohl der Oldtimer-Transporter nicht fahrtüchtig ist, macht er auch als Liebhaberstück einiges her. Ihr nächstes Projekt ist ein Kleintransporter O 319 – auch genannt „Samba-Bus“. Diesen möchten die Freunde nach seiner Fertigstellung gerne für festliche Anlässe wie Hochzeiten vermieten. Doch am Ende des Tages geht es ihnen nicht darum, mit den Oldtimern Geld zu verdienen, sondern um das einmalige Glücksgefühl, zwischen Öl und Lack einem Wrack mit Stern wieder Leben einzuhauchen

In Teamarbeit zum Erfolg.

Die drei Freunde von MB Automobilia restaurieren Mercedes-Benz Oldtimer in ihrer Freizeit.

Große Fans von Mercedes Oldtimern.

Hier begutachten Manuel und Fran einen O 319.

Nachgebaute Ersatzteile kommen nicht in Frage.

Fran ist kein Weg zu weit, um Ersatzteile und Oldtimer aufzustöbern.

Fotos:

Kind Visuals

Mehr Links zum Entdecken:

MB Automobilia - mymbautomobilia.com, @Facebook

Die gezeigten Umbauten wurden von unabhängigen Drittanbietern vorgenommen. Die Anbieter und Umbauten wurden nicht durch Mercedes-Benz überprüft. Die Abbildungen stellen insofern keine Bewertung des Anbieters und/oder der Umbauten durch Mercedes-Benz dar.

Lorem Ipsum