Mercedes-Benz DRIVE PILOT.

Zukunft erfahren: Mit dem aktuellen Höchstmaß an Assistenz und Automatisierung Ihre Ziele sicher und entspannter erreichen.

Mercedes-Benz DRIVE PILOT.

Mercedes-Benz DRIVE PILOT.

„Seit vielen Jahren arbeiten wir daran, unsere Vision vom automatisierten Fahren zu verwirklichen. Mit dem LiDAR-basierten System haben wir eine innovative Technologie für unsere Fahrzeuge entwickelt, die dem Kunden ein einmaliges, luxuriöses Fahrerlebnis bietet und ihm das Wichtigste schenkt: Zeit", so Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG und Mercedes-Benz AG, Chief Technology Officer verantwortlich für Entwicklung und Einkauf. Erste Kunden werden noch in der ersten Jahreshälfte 2022 eine S-Klasse mit DRIVE PILOT kaufen können und so bei hohem Verkehrsaufkommen oder Stausituationen auf geeigneten Autobahnabschnitten in Deutschland bis 60 km/h hochautomatisiert fahren können (SAE Level 3). Die Sonderausstattung DRIVE PILOT entlastet den Fahrer und ermöglicht ihm bestimmte Nebentätigkeiten auf dem Zentraldisplay wie beispielsweise Onlineshopping oder im In‑Car-Office E-Mails zu bearbeiten. 

Zukunft erfahren.

Vorstellung des DRIVE PILOT in der S-Klasse
Erneut ansehen

Zukunft erfahren.

Bei hohem Verkehrsaufkommen übernimmt DRIVE PILOT auf dem deutschen Autobahnnetz unter bestimmten Voraussetzungen die Fahraufgabe zunächst bis zu den gesetzlich erlaubten 60 km/h. Die Bedien­elemente dafür sitzen im Lenkradkranz oberhalb der Daumenmulden rechts und links. Aktiviert der Fahrer DRIVE PILOT, regelt das System Geschwindigkeit und Abstand und führt das Fahrzeug souverän innerhalb der Spur. Der Fahrer muss jederzeit bereit sein, die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen, wenn er durch das Fahrzeug zum Eingriff aufgefordert wird.

Ein Ausschnitt der Weltkugel mit einem schematisch dargestellten Streckennetz in Deutschland

13.191

Streckenkilometer auf deutschen Autobahnen verfügbar.
Umfangreiche Testfahrten des Systems beispielsweise in den USA und in China laufen bereits. Sobald es in anderen Ländern einen nationalen Rechtsrahmen für den hochautomatisierten Betrieb gibt, der insbesondere eine Abwendung von der Fahraufgabe erlaubt, erfolgt schrittweise die internationale Einführung.

Sensorik und LiDAR


Sensorik und LiDAR.

DRIVE PILOT baut auf der Umfeldsensorik des Fahrassistenz-Pakets auf und umfasst zusätzliche Sensoren, die Mercedes-Benz unerlässlich für sicheres und hochautomatisiertes Fahren hält. 

Sensorik und LiDAR


Sensorik und LiDAR.

DRIVE PILOT baut auf der Umfeldsensorik des Fahrassistenz-Pakets auf und umfasst zusätzliche Sensoren, die Mercedes-Benz unerlässlich für sicheres und hochautomatisiertes Fahren hält. 

Horizontal ziehen
  • LiDAR

    Laserstrahlen für 3D-Umfelddarstellung

  • Kameras

    Optische Bilderfassung für 3D Umfelddarstellung

  • Fahrerkamera

    Erkennung der Fahreraufmerksamkeit

  • Antennenmodul

    Hochgenaue Positionsbestimmung

  • Ultraschallsensor

    Schall-Impulse zur Erkennung des nahen Fahrzeugumfelds

  • Nässesensor

    Erkennung von Nässe auf der Fahrbahn

  • Radar

    Elektromagnetische Wellen für Abstands- & Geschwindigkeitsmessung

Ein schematisches Bild der S-Klasse, mit den wichtigsten technischen Bauteilen farbig markiert
  • LiDAR

  • Kameras

  • Fahrerkamera

  • Antennenmodul

  • Ultraschallsensor

  • Nässesensor

  • Radar

Hochgenaue Positionierung

Topansicht der S-Klasse, mit dem Positionierungssystem schematisch dargestellt

Hochgenaue Positionierung

Die Fahrzeugposition wird beim DRIVE PILOT über ein hochgenaues Positionierungssystem ermittelt, das weit über übliche GPS-Systeme hinausgeht. Dieses Positionierungssystem gleicht korrekturdatengestützte Satellitennavigationsdaten mit Sensordaten und Informationen einer qualitätsgeprüften HD-Karte ab.

FAQ's


Häufig gestellte Fragen

FAQ's


Häufig gestellte Fragen

    • Ist ein Nachrüsten denkbar bzw. werden die Sensoren oder Steuergeräte serienmäßig verbaut und sind später freischaltbar?

      Ist ein Nachrüsten denkbar bzw. werden die Sensoren oder Steuergeräte serienmäßig verbaut und sind später freischaltbar?

      Mit der Ausstattung DRIVE PILOT erhält die S-Klasse ein umfassendes technisches Upgrade.  Dazu gehören Steuergeräte, Bordnetz, Rohbau und Hardwarekomponenten wie z.B. redundante Bremse/Lenkung und Lenkrad. Ein Nachrüsten ist leider nicht möglich.

    • Welchen Vorteil bietet DRIVE PILOT für mich als Kunden/Kundin?

      Welchen Vorteil bietet DRIVE PILOT für mich als Kunden/Kundin?

      Mit DRIVE PILOT haben wir für unsere Fahrzeuge eine innovative Technologie entwickelt, die den Kunden und Kundinnen ein einzigartiges, luxuriöses Fahrerlebnis bietet und ihnen das schenkt, was am wichtigsten ist: Zeit. Damit reagieren wir auf die Marktanforderungen, den Fahrer gerade im dichten Straßenverkehr zu entlasten, z.B. während dem täglichen Pendeln zur Arbeit (enstpanntes Fahren mit bis zu 60 km/h, bestimmte Nebentätigkeiten sind erlaubt). Details siehe Kapitel "Weitere Informationen".

    • Welche Nebentätigkeiten werden erlaubt sein?

      Welche Nebentätigkeiten werden erlaubt sein?

      In Deutschland sind Nebentätigkeiten erlaubt, vor allem auf den Bordsystemen, also dem zentralen Display, wie Surfen im Internet, Filme schauen, Tätigkeiten im In-Car Office wie E-Mail oder Videokonferenzen. Spezifische Vorschriften zu Nebenaktivitäten können in verschiedenen Ländern variieren.

    • Was ist der Unterschied zwischen Level 2 und Level 3?

      Was ist der Unterschied zwischen Level 2 und Level 3?

      Bei dem hochautomatisierten Fahren des SAE Level 3 wie DRIVE PILOT darf sich der Fahrer, während das System innerhalb des definierten Funktionsbereichs arbeitet, unter bestimmten Bedingungen von der Fahraufgabe abwenden. Während des Betriebs muss er bereit sein, auf Anforderung des Fahrzeugs die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen. Kann der Fahrer dies nicht, manövriert sich das Fahrzeug selbstständig in einen sicheren Zustand (z. B. Stillstand). Bei Level 2 ist der Fahrer ununterbrochen für die Fahraufgabe verantwortlich und muss sich daher immer darauf konzentrieren. Diese Arten von Systemen unterstützen den Fahrer bei der Fahrzeugführung.

    • Was sind die Aktivierungsbedingungen für den DRIVE PILOT?

      Was sind die Aktivierungsbedingungen für den DRIVE PILOT?

      Unter anderem: Stau oder hohes Verkehrsaufkommen auf der deutschen Autobahn, vorausfahrendes Fahrzeug, Geschwindigkeit < 60 km/h, gute Straßenverhältnisse (Fahrbahnmarkierungen vorhanden, keine Tunnel, keine Baustellen, Tageslicht, geeignetes Wetter (keine Nässe, keine winterlichen Bedingungen), Autobahn auf HD-Karte gespeichert

    Ausstattungsbeschreibung


    Weitere Informationen.

    Ausstattungsbeschreibung


    Weitere Informationen.

    Der DRIVE PILOT ist nur in Verbindung mit den erforderlichen Mercedes me connect Diensten verfügbar. Diese werden unter anderem benötigt, um stets aktuelle Verkehrs- und Kartendaten abzurufen. Nach Ablauf der initialen Laufzeit können die Dienste kostenpflichtig verlängert werden, sofern sie dann für das entsprechende Fahrzeug noch angeboten werden.

      Eine schwarze S-Klasse Limousine, fahrend auf der Landstraße

      Die neue S-Klasse Limousine.

      Cares for what matters.

       

      Die neue Mercedes-Benz S-Klasse Limousine steht für Souveränität und Verantwortung. Eine bewusste Persönlichkeit, die auf allen Ebenen für Sie da ist, indem sie mit- und vorausdenkt und Ihr Wohlbefinden im Blick hat. Ein Begleiter, auf den Sie sich verlassen können und dem Sie Ihr Vertrauen schenken können. Steigen Sie ein.

      Dreiviertel-Frontansicht der EQS Limousine

      EQS Limousine von Mercedes-EQ.

      This is for you, world.

       

      Automobiler Luxus in Bestform: Der elektrische Antrieb ermöglicht ein neues Raumkonzept. Die neue EQS Limousine besticht mit sinnlicher Klarheit im puristisch-eleganten One-Bow-Design und einer coupéhaften Silhouette.